Coronavirus Topical - Brandneue Forschung enthüllt: Sterben Menschen deshalb an Covid-19?

Coronavirus Topical – Brandneue Forschung enthüllt: Sterben Menschen deshalb an Covid-19?

Die Untersuchung des Corona-Virus ist in vollem Gange. Hat eine neue Studie den Grund für den Tod von Covid-19 und einen neuen therapeutischen Ansatz identifiziert?

  • Eine neue Untersuchung des schweren Verlaufs der Covid-19-Krankheit bahnbrechende Erkenntnisse ans Licht gebracht.
  • Sie legen die Ergebnisse fest neuer, vielversprechender Behandlungsansatz In der Nähe von.
  • Sie finden sie hier Corona Nachrichten aus Deutschland und die aktuellen Infektionszahlen als Karte. Alle Informationen zu diesem Thema finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite Corona-News.

München – Weltweit sind mehr als 600.000 Menschen an einer Infektion mit SARS-CoV2 gestorben. Die Koronapandemie wird auch 2020 die Weltereignisse dominieren. Forscher und Ärzte arbeiten auf Hochtouren an neuen Impfansätzen, insbesondere aber an der Behandlung der Covid-19-Krankheit*.

Alle Fragen zum Gefährlichen wurden vollständig geklärt Coronavirus* schon gar nicht. Während Forscher in Südkorea ihre Ergebnisse zum Infektionsrisiko bei Kindern überarbeiten mussten, scheinen andere Experten nun eine bahnbrechende Entdeckung gemacht zu haben. Ist der Krankheitsverlauf besonders schwerwiegend und daher häufig der Tod im Zusammenhang mit Immunzellen?

Coronavirus-Studie: Neue Studie liefert bahnbrechendes Ergebnis – Covid-19 führt zu Immunthrombose

Das Fachmagazin “EBioMedicine von The Lancet“veröffentlichte eine Studie zum Krankheitsverlauf bei Intensivpatienten und präsentierte potenziell zukunftsweisende Ergebnisse.

Bestimmte weiße Blutkörperchen sollen durch Covid-19 besonders stark aktiviert werden, gerinnen zusammen und bilden Netzwerke in den Blutgefäßen der Lunge (Neutrophile Extracellular Traps, abgekürzt: NET). die an der Studie beteiligte Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) zusammen. Sie verglichen Autopsiematerial und Blutproben von Covid-19-Patienten mit Proben von gesunden und weniger schwerkranken Menschen.

Coronavirus / Immunthrombose: Ist das die Todesursache von Covid-19? Blutgefäße in der Lunge werden verstopft

Dies verstopft die Fässer. Dies ist nicht nur eine klassische Blutgerinnung (Thrombose), sondern eine Reaktion der Immunzellen. Deshalb sprechen die Forscher auch von einer Immunthrombose. In der Lunge verhindert es, dass die Sauerstoffversorgung des Körpers funktioniert.

READ  Oliver Pocher: Baby bekommt kein Fleisch - Amira erklärt den Grund für Vegetarismus

Diese Netzwerke, die von den Granulozyten – einem Subtyp weißer Blutkörperchen – in das Blutplasma abgegeben werden, führen zu einer Verstopfung der kleinen Blutgefäße und damit zu schwer zu behandelnden Komplikationen.

Coronavirus: neuer Behandlungsansatz? Diese Medikamente können bei der Covid-19-Therapie helfen

Das Hauptproblem: Diese NET-Bildung ist bis zu einem gewissen Grad ein bekannter und normaler Prozess im menschlichen Körper im Falle einer Entzündung, aber im Fall von Covid-19 * ist sie nicht auf einzelne Teile eines Organs beschränkt die FAU-Forscher. . Die Netze greifen viele Blutgefäße und sogar verschiedene Organe an. In der Lunge schließen sich die Mikrogefäße sehr schnell.

Soweit bestätigt das das Deutsche medizinische ZeitschriftImmunthrombose wurde bei der Behandlung nicht berücksichtigt. Die Ergebnisse könnten daher einen neuen therapeutischen Ansatz ermöglichen. Die Konzentration weißer Blutkörperchen muss gehemmt und die übermäßige NET-Bildung verhindert werden, beschreibt die FAU. Das Medikament Dexamethason könnte helfen, es greift die aktiven Enzyme an. Vielversprechend erscheint auch die Verwendung des bekannten Antikoagulans Heparin. Covid 19-Patienten wurde bereits zur Vorbeugung von Thrombosen behandelt, und eine Dosiserhöhung wird derzeit diskutiert. Dies kann bestenfalls die Bildung von NET verhindern. (* Merkur.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks.)

Die Zahl der Coronavirus-Infektionen nimmt in Europa derzeit wieder zu. 19 Länder in der EU haben bereits eine kritische Grenze überschritten.

Header-Liste Bild: © Neil Hall / PA Wire / dpa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.