Corona-Ausbruch in Timmendorfer Strand: Hotel zu schließen | Regional

Timmendorfer Strand (Schleswig-Holstein) – Aufgrund der zunehmenden Zahl neuer Koronainfektionen in jüngster Zeit hat das Bundesland Schleswig-Holstein beschlossen, das Wohnen zu verbieten. Urlauber aus sogenannten Risikogebieten sind möglicherweise nicht untergebracht. Nur ein dringender Antrag gegen dieses Verbot, der am Freitag von einer nordrhein-westfälischen Familie eingereicht wurde, lehnte das Oberverwaltungsgericht ab.

Ausgerechnet drei Mitarbeiter eines Hotels in der Touristenhochburg Timmendorfer Strand in Schleswig-Holstein haben Corona unter Vertrag genommen. Das Ergebnis: Das Bundesgesundheitsamt Ostholstein ordnete die Schließung des betroffenen “Grand Hotel Seeschlösschen” an.

Hotelgäste mussten ihre Koffer packen und das Hotel verlassen

Foto: Sascha Wimmer

200 Gäste müssen ihre Abreise beginnen, 101 Mitarbeiter müssen unter Quarantäne gestellt werden. Das ist was die “Lübeck Nachrichten“.

Nach Angaben des Bezirks Ostholstein arbeiteten alle beteiligten Mitarbeiter in verschiedenen Teilen des Hauses. Eine Verteilung auf die gesamte Belegschaft ist daher nicht auszuschließen.

“Alle 101 Hotelangestellten, die in den letzten 14 Tagen dort gearbeitet haben, werden als Kontakte der Kategorie 1 eingestuft”, sagte die Sprecherin des Distrikts, Carina Leonhardt.

Leonhardt fährt fort: „Alle Mitarbeiter werden zu Hause unter Quarantäne gestellt. Für positiv getestete Mitarbeiter wurden auch Quarantänen für Familienmitglieder eingerichtet, die bei ihnen leben. “”

Das Gesundheitsamt des Bezirks Ostholstein hat das Hotel geschlossen – rund 200 Gäste müssen abreisen. Sie wurden als Kontakte der Kategorie 2 klassifiziert.

Dies bedeutet, dass sie keinen direkten Kontakt zu den Infizierten hatten. Sie können sich freiwillig testen lassen und sollten in den nächsten Tagen auf Symptome einer möglichen Infektion achten. Sie müssen nicht in Quarantäne sein.

Teaser Bild

101 Mitarbeiter müssen sich in Quarantäne befinden

Foto: Sascha Wimmer

READ  David Alaba: Der FC Bayern präsentiert ein neues Angebot und lockt mit einem Mega-Vertrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.