Audi A3 40 TFSI e fährt 78 Kilometer elektrisch (Fotos)

Ab diesem Jahr bietet Audi sein kompaktes A3-Modell wieder in einer Plug-in-Hybrid-Version an. Der Verbrennungsmotor des A3 Sportback 40 TFSI e ist ein 1,4-Liter-Vierzylinder-Benziner mit einer Leistung von 110 kW (150 PS) und einem Drehmoment von mehr als 250 Nm. Der elektrische Antrieb erfolgt über einen Elektromotor mit 80 kW (109 PS) und 330 Nm. Der Elektromotor ist wie sein Vorgänger in das Sechsgang-S tronic-Gehäuse integriert, jedoch leistungsstärker, leichter und kompakter.

Verbrennungsmotor und Elektromotor liefern zusammen eine Systemleistung von 150 kW (204 PS) und ein Systemdrehmoment von 350 Nm. Es geht von 0 auf 100 km / h in 7,6 Sekunden und bis zu 227 km / h. Der Kraftstoffverbrauch des A3 Sportback 40 TFSI e beträgt im NEFZ-Zyklus 1,5 bis 1,4 l / 100 km, der Stromverbrauch 13,8 bis 13,0 kWh / 100 km und der CO2-Ausstoß 34 bis 30 g / km. Die Sechsgang-S tronic überträgt das Drehmoment von den beiden Motoren auf die Vorderachse.

Beim A3 Sportback 40 TFSI e befindet sich der Lithium-Ionen-Akku unter der Unterseite des Fahrzeugs in der Nähe des Rücksitzes. Es speichert 13,0 kWh Energie, mit dem Vorgängermodell es war nur 8,8 kWh. Die Verpackung des Akkus hat sich nicht verändert. Der Fortschritt ist das Ergebnis einer verbesserten Zellchemie. Ein separater Kühlkreislauf regelt die Temperatur der Batterie und kann bei Bedarf an die Klimaanlage angeschlossen werden. “Dies bedeutet, dass der Kunde auch bei höheren Außentemperaturen elektrisch fahren kann”, erklären die Entwickler.

Laut Audi konzentriert sich das Antriebsmanagement des neuen E-A3 auf effizientes Fahren. Sie starten immer elektrisch bis zu -28 ° C. Der Fahrer kann mit der Taste “EV” dem elektrischen Antrieb Vorrang einräumen. Bis zu 78 Kilometer sind nach dem NEFZ-Standard nur mit Strom möglich. Die rein elektrische Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 km / h. Im Hybridmodus verteilen beide Laufwerke die Arbeit intelligent. Über das MMI-Betriebssystem von Audi können zwei spezielle Modi ausgewählt werden: „Batterie halten“ und „Batterie laden“. Im “Hold” -Modus wird die vorhandene Ladung auf dem neuesten Stand gehalten, im “Charge” -Modus wird so viel Strom wie möglich in die Batterie eingespeist.

READ  US-Republikaner vor der Wahl: Der Trump-Pakt bröckelt

Der A3 Sportback 40 TFSI e wird mit maximal 2,9 kW aufgeladen und ein leerer Akku ist in etwas mehr als vier Stunden wieder voll. Der Kofferraum bietet je nach Position der Rückenlehnen Platz für 280 bis 1100 Liter Gepäck. Zur Serienausstattung gehören LED-Scheinwerfer, ein multifunktionales Lederlenkrad und eine Zweizonen-Klimatisierungsautomatik. Auf Anfrage gibt es ein Head-up-Display, Sportsitze mit integrierten Kopfstützen und ein Panorama-Glasdach. Die Assistenzsysteme Audi pre sense front, Spurverlassenswarnung, Abbiegehilfe und Ausweichassistent sind Standard. Unter den optionalen Systemen spielt der adaptive Fahrerassistent eine wichtige Rolle, die den Fahrer beim Lenken, Beschleunigen und Bremsen unterstützt.

Der A3 Sportback 40 TFSI e wird im Herbst 2020 in Deutschland eingeführt. Der Grundpreis beträgt 37.470,92 Euro bei 16 Prozent Mehrwertsteuer, deutsche Kunden haben Anspruch auf 6750 Euro Förderung “Umweltbonus”. Kurz nach dem A3 Sportback 40 TFSI e, einer leistungsstärkeren Variante mit sportlicherem Setup, hat Audi noch keine Details bekannt gegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.