Alaba und Österreich gewinnen die Färöer

Alaba und Österreich gewinnen die Färöer

Österreich hat tatsächlich eine sehr schlechte WM-Qualifikation hinter sich und scheint weder Dänemark noch Schottland auf den ersten beiden wichtigen Plätzen zu erreichen. Die Färöer würden kaum eine Herausforderung bieten, also verlagerte sich der Fokus auf Verschleiß Real Madrid Mann David Alaba würde aufs Feld geschickt. Der Linksverteidiger war seine bevorzugte Position, obwohl es bei Österreich immer klar wurde, dass Alaba dazu neigt, zu spielen, wo immer er will. Ich habe Österreich während der Länderspielzeit gewählt, um mir sowohl Alaba als auch das frühere Castilla-Produkt Philipp Lienhart anzusehen, das einen langen Weg zurückgelegt hat – aber aus unbekannten Gründen war letzteres nicht im Team.

Die Gastmannschaft war zu Beginn nicht so dominant, wie man es vermuten würde, aber mit einem gut ausgearbeiteten Mannschaftsziel dank Konrad Laimer lag sie in Führung. Die Österreicher nutzten den Ball deutlich besser aus und erspielten sich viele Chancen – doch die defensive Herangehensweise der Hausherren schaffte es, sie zu frustrieren und den Spielstand niedrig zu halten. Das war bis zu einem weiteren gut getimten Tor in den Nachrichten Bayern München Mann Marcel Sabitzer hat das Spiel für die Färöer-Inseln außer Sichtweite gebracht. Alaba selbst trug wie gewohnt die Kapitänsbinde und hatte ein solides Spiel, das die Dinger von hinten drängte. Das zusätzliche Gegentor war zwar erwartet, aber ein zusätzlicher Bonus – aber es wird das nächste Spiel sein, das den echten Test bietet. An der Tabellenspitze hat Dänemark die Macht, Österreichs Aufstiegshoffnungen in zwei Tagen ein Ende zu setzen, daher ist dieses Spiel für Alaba und seine Männer wirklich entscheidend.

READ  Verkauf oder Verbot innerhalb von 45 Tagen: Trump legt die Tiktok-Waffe auf seine Brust

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.