Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens erwarten, dass die Hälfte der Kanadier bis zum Hochsommer den zweiten COVID-19-Impfstoff erhält

Familien und Jugendliche ab 12 Jahren stellen sich am 19. Mai 2021 an der Gordon A Brown Middle School in Toronto für einen COVID-19-Impfstoff an.

Nathan Denette / Die kanadische Presse

Kanada erreicht kritischen Meilenstein, um 20 Prozent der Kanadier zum zweiten Mal zu sichern COVID-19[feminine dose de vaccin en juin et atteindre 50% de couverture de deuxième dose en juillet ou août, a déclaré vendredi l’Agence de la santé publique du Canada à un comité de la Chambre des communes.

Les nouvelles projections ont été publiées au fur et à mesure que des questions se posaient sur le nombre total de vaccins Le Canada s’attend à recevoir d’ici la fin du printemps. Vendredi, le ministre des Affaires intergouvernementales, Dominic LeBlanc, a déclaré que le pays recevrait un total cumulatif de plus de 40 millions de doses d’ici la fin juin, mais il n’a pas précisé si les expéditions atteindraient toujours les 48 millions de doses que son gouvernement avait précédemment annoncé. .

Le niveau de couverture de la première et de la deuxième dose est essentiel pour la réouverture des plans à travers le pays. En avril, l’agence a déclaré que 75% de couverture de première dose chez les adultes et 20% de couverture de deuxième dose étaient nécessaires pour lever en toute sécurité les restrictions de santé publique.

L’histoire continue sous la publicité

Le président de l’agence, Iain Stewart, a déclaré aux députés du comité de la santé que le Canada atteindra une couverture de 20 pour cent d’ici la fin juin. Interrogé par la députée conservatrice Michelle Rempel Garner quand la moitié de la population recevrait leur deuxième injection, M. Stewart a dit que c’est quelque chose «que nous réussirions en juillet, à la fin de juillet, [or] August, da und herum.

READ  Die Nobelpreisträgerin will mehr weibliche Physiker: „Es sind nicht nur Jungen, die Wissenschaft machen“ - Wissen

Wie vermeide ich eine weitere Pandemie? Eine Weltgesundheitsorganisation mit Punsch

Warum versprechen Gesundheitsführer eine „Wahl“ für den zweiten COVID-19-Impfstoff, bevor sie feste klinische Daten haben?

Die Impfrate in Kanada hat in den letzten Wochen dramatisch zugenommen. Der stellvertretende Direktor für öffentliche Gesundheit, Howard Njoo, sagte am Freitag, dass sich die Anzahl der Impfungen in den letzten fünf Wochen fast verdoppelt habe: von 10 Millionen Impfstoffen zwischen Dezember und Mitte April auf fast 20 Millionen Dosen am Freitag.

Es ist jedoch unklar, wie schnell Kanada den Impfstoff weiter einführen kann. Ottawa wartet auf die Fertigstellung der Versanddetails von Moderna, COVAX und AstraZeneca sowie auf eine Überprüfung der Qualitätskontrolle des Johnson & Johnson-Impfstoffs. Bundesbeamte haben am Donnerstag die Erwartungen von Premierminister Justin Trudeau und Versorgungsministerin Anita Anand gemildert, dass das Land bis Ende Juni zwischen 48 und 50 Millionen Impfdosen erhalten wird. Die bestätigte Mindestlieferung beträgt jetzt 40 Millionen Dosen.

“Wir sind weiterhin zuversichtlich, dass sich diese Zahl von 40 Millionen erhöhen wird, um die erwarteten Dosen von Moderna widerzuspiegeln”, sagte LeBlanc am Freitag gegenüber Reportern.

Um sein Ziel für Ende Juni zu erreichen, muss Moderna 6,6 Millionen zusätzliche Dosen seines Impfstoffs abgeben. Das Unternehmen schlug am Freitag vor, das Ziel für das zweite Quartal des Jahres noch zu erreichen.

“Wir arbeiten weiterhin eng mit Gesundheitsbehörden des Bundes und der Provinzen zusammen, um Informationen auszutauschen, und wir arbeiten daran, unsere Verpflichtungen zur Lieferung von Impfstoffen für Juni zu erfüllen”, sagte Patricia Gauthier, Direktorin für kanadische Operationen bei Moderna, in einer Pressemitteilung.

Frau Anand trifft sich am Dienstag mit dem Unternehmen, um die Notwendigkeit einer größeren Sicherheit bei Lieferungen hervorzuheben. Im Gesundheitsausschuss teilte der stellvertretende Einkaufsminister Bill Matthews den Abgeordneten mit, er könne nicht bekannt geben, wie viele Impfstoffe im Juni eintreffen würden, da die Regierung auf einen überarbeiteten Zeitplan des Unternehmens warte. Herr Matthews sagte, dass die nächste Lieferung von Moderna in der ersten Juniwoche erwartet wird.

Kanada ist auch auf weitere Impfstofflieferungen angewiesen, um das Ziel von 48 Millionen Dosen zu erreichen, aber es besteht auch Unsicherheit für einige dieser Lieferungen.

Die Regierung erwartete eine Lieferung von 1,5 Millionen Dosen vom Serum Institute of India, sagte jedoch, dass sie bis Ende dieses Jahres keine Impfstoffe mehr exportieren werde.

Eine Million Dosen des von COVAX gelieferten AstraZeneca-Impfstoffs stehen ebenfalls noch aus. Herr Stewart teilte den Abgeordneten am Freitag mit, dass in den nächsten fünf Wochen eine weitere Lieferung erwartet werde, gab jedoch nicht an, wie viel von dieser Lieferung erwartet werde. Die Bundesregierung erwartet im Juni eine separate Lieferung von einer Million Dosen direkt von AstraZeneca.

Herr Matthews sagte, dass der Zeitplan für die Abgabe von Einzeldosis-Impfstoffen von Johnson & Johnson aufgrund von Bedenken hinsichtlich eines Teils des Herstellungsprozesses im Werk an die Qualitätskontrolle des Impfstoffs durch Health Canada gebunden ist. Emergent BioSolutions Inc. aus Baltimore.

“Bis diese Einrichtung aus regulatorischer Sicht freigegeben ist, halten wir den Zeitplan zurück”, sagte Matthews.

Finden Sie heraus, was in den Korridoren der Macht mit den wichtigsten politischen Schlagzeilen und Kommentaren von heute los ist, die von den Redakteuren von The Globe (nur Abonnenten) kuratiert wurden. Registrieren Sie sich heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.